JHV - Feuerwehr Arholzen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

JHV

Bilder Feuerwehr > 2017
Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Arholzen wurde in diesem Jahr durchweg durch positive Nachrichten bestimmt. Nach der Eröffnung von Ortsbrandmeister Markus Siebert und Grußworte von Bürgermeister Karl Dehne sowie weiterer Ehrengäste, wurde den verstorbenen Kameraden des letzten Jahres gedacht. Im Anschluss konnten auch in diesem Jahr mehrere Kameraden befördert werden, bzw. für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden.

In seinem Jahresbericht wies Brandmeister Markus Siebert darauf hin, dass das Jahr 2016 durch große Veränderungen geprägt war, im Herbst konnte die Wehr ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug aus Stadtoldendorf übernehmen, welches auch im Rahmen des Löschzuges mit Deensen und Schorborn schon gute Dienste geleistet hat. Insgesamt ist die Dienstbeteiligung sehr gut so wurden insgesamt 80 Dienste geleistet, hierbei waren im Durchschnitt 11 Kameraden anwesend und es wurden 3080 Personalstunden nur an Diensten geleistet. Im letzten Jahr wurde die Ortswehr zu insgesamt 9 Einsätzen gerufen, davon 3 Brandeinsätze, 1 Verkehrsunfall, 4 Technische Hilfeleistungen, 1 Alarmübung. Hinzu kommt noch das die Kameraden im Laufe des Jahres vierzigmal die Jugendfeuerwehr aus Arholzen und je nach Platz auch die Jugendlichen aus Schorborn und Deensen zum Dienst nach Stadtoldendorf gefahren haben. Hierbei bedankte sich der Ortsbrandmeister vor allem bei den Kameraden die neben den Dienst in der Feuerwehr auch noch beim Umbau des Dorfgemeinschaftshauses geholfen haben, dass derzeit in Arholzen durch Freiwillige von Grund auf renoviert wird.

Im weiteren Rahmen der Versammlung wurden Niklas Huchthausen als Atemschutzgerätewart neu gewählt und Finn Prasser als Aktives Mitglied mit den meisten Diensten geehrt.

Im Ausblick für das laufende Jahr will die Ortswehr sich mehr in der Jungendarbeit engagieren und die Vorbereitung für die 140 Jahr Feier der Wehr im Jahr 2018 beginnen.

Hieber wurde noch einmal darauf hingewiesen das Jeder interessierte gerne zum Dienst oder auch mal zum Schnupperdienst eingeladen ist.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü